Entwicklungen


Ferraris-Sensor/Störgrößenbeobachter – eine neue Struktur in der Antriebsregelung


Entwicklung einer neuartigen Reglerstruktur für einen Druckmaschinen-Direktantrieb.

BHS 
BHS 
Druckzylinder Direktantrieb
  • links in der Maschine
  • oben im Versuchsaufbau

Zum Einsatz kommt ein Ferraris-Sensor in Verbindung mit einem Störgrößenbeobachter.

Der Ferraris-Sensor liefert hochdynamisch und mit ausgezeichneter Güte einen Beschleunigungsistwert, der vom Störgrößenbeobachter benötigt wird, um das Wellen-/Lastmoment des Antriebes zu ermitteln.

Der Ferraris-Sensor wird hier innerhalb einer neuartigen Struktur zur Beobachtung und Aufschaltung einer zusätzlichen Regelkreisgröße eingesetzt. Damit unterscheidet sich diese Lösung fundamental von anderen Anwendungen dieses Sensors.

Durch die Kombination von Ferraris-Sensor und Störgrößenbeobachter konnte eine entscheidende Verbesserung des Regelverhaltens, insbesondere des Störverhaltens erreicht werden. Der Einfluß von Lastmomenten auf die Druckgenauigkeit wurde im speziellen Fall des Druckmaschinen Direktantriebes ganz erheblich vermindert.


Lageregelfehler verursacht durch einen zyklischen Laststoß

- blau (F) herkömmliche Filterlösung

- schwarz (SB) neue Lösung mit Störgrößenbeobachter



Die neue Struktur wird mittlerweile bei anspruchsvollen Druckanwendungen sehr erfolgreich in Serie eingesetzt.

Da das Störverhalten in der Antriebstechnik oft eine entscheidende Rolle spielt, ergeben sich auch in anderen Anwendungen, wie beispielsweise Werkzeugmaschinen, Einsatzmöglichkeiten.